Weltweit mehr als eine Milliarde Internetnutzer

Mittwoch, 28. Januar 2009

VN:F [1.9.3_1094]
Rating: 1.0/5 (1 vote cast)

Nach einer Studie des Marktforschungsinstitutes ComScore nutzen mittlerweile mehr als eine Milliarde Menschen weltweit das Internet.

Eine so große Nutzerzahl bietet für Unternehmen natürlich gigantische Möglichkeiten. Vor allem international agierende Betriebe können auf verhältnismäßig einfache Weise eine gigantische Menge an potentiellen Kunden erreichen und ansprechen. Oftmals stellt sich für mich die Frage, ob das Internet nicht einen zu geringen Stellenwert in den Marketingstrategien der Unternehmen einnimmt.

Diese Zahl zeigt allerdings auch noch einen weiteren Aspekt: Erst rund ein Sechstel der Weltbevölkerung nutzt das Internet bzw. hat Zugang zu diesem. Für die Zukunft birgt das Internet daher wohl noch ein gewaltiges Steigerungspotential.

Den kompletten Artikel gibt es auf Golem.de..

Geschäftszahlen Yahoo

Mittwoch, 28. Januar 2009

VN:F [1.9.3_1094]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Vor wenigen Minuten hat Yahoo die Geschäftszahlen für das Jahr 2008 gemeldet. Ich habe die Zahlen von Yahoo heute zum ersten mal gesehen und bin von den Umsatz- und Gewinnzahlen mehr als nur überrascht.

Hier mal ein paar Daten:

Gesamtumsatz 2008:  7,209 Milliarden US-Dollar

Werbeumsätze 2008:  1,06 Milliarden US-Dollar

Nettogewinn 2008:  424 Millionen US-Dollar

Die Größe der Zahlen finde ich beeindruckend. Das sich Yahoo in dieser Größenregion bewegt hätte ich nicht gedacht. Der geringe Marktanteil in Deutschland im Suchmaschinengeschäft lässt einen da meiner Meinung nach deutlich weniger erwarten.

Genauere Infos zu den Yahoo-Zahlen gibt es bei Golem.de..

Politik live bewerten

Dienstag, 27. Januar 2009

VN:F [1.9.3_1094]
Rating: 3.0/5 (1 vote cast)

Das Weltwirtschaftsforum in Davos wird Ziel eines Experimentes:

Wie auf heise.de zu lesen ist, soll das Weltwirtschaftsforum, also dem Gipfeltreffen der Reichen und Mächtigen, von einem Experiment begleitet werden. Facebookanwender sollen die Reden der Redner live bewerten können.

Ich perönlich finde das Experiment super. Über das Internet kann auf diese Weise vor allem Politikern ein breites Feedback bezüglich ihrer Ideen gegeben werden. Die Barrieren zwischen Politikern / Regierung und den Bürgern eines Landes können so auf, wie ich finde, einfache Weise verringert werden..

Content oder Links – die Antwort

Dienstag, 27. Januar 2009

VN:F [1.9.3_1094]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Als ich gerade bei Seokratie vorbeigeschaut habe, ist mir der momentan neueste Beitrag ins Auge gefallen.

Unter der Überschrift „Content oder Links“ wird die Verknüpfung von Content und Linkbuilding sehr schön verdeutlicht. Ich kann mich den Ausführungen auf Seokratie nur anschließen.

Hier ein kurzes Zitat, welches die Aussage des Beitrags ganz gut auf den Punkt bringt:

Man braucht beides. Ohne guten Content produziert man nur Müll und hat viel mehr Arbeit beim Linkaufbau. Ohne Links kann auch der beste Content nicht ranken. Auch wenn der Content so spitze ist, dass er massenhaft freiwillig verlinkt wird, so muss er erst einmal gefunden werden.

Guter Content ist wichtig, denn der Content bietet die Basis für ein erfolgreiches Internetprojekt..

Mehr Content auf Google

Dienstag, 27. Januar 2009

VN:F [1.9.3_1094]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Bei der FAZ bin ich gerade auf ein interessantes Interview mit Marissa Mayer von Google gestoßen.

Laut Marissa Mayer soll in Zukunft mehr Content in Google’s Suchergebnissen zu finden sein um dem Nutzer eine bessere Antwort auf die entsprechenden Suchanfragen zu geben.

In diesem Interview weist Marissa Mayer außerdem das Gerücht zurück, dass sie Google verlassen wolle und bekräftigt die Verbundenheit mit der Suchmaschine.

Mehr Content in den Suchergebnissen(?):

Google hat ursprünglich seine Mitbewerber aufgrund der Google eigenen Einfachheit verdrängt. Diese Einfachheit wird nach wie vor noch von den Google-Nutzern geschätzt. Werden die Suchergebnisse durch mehr Content nicht überladen? Ich bin auf jeden Fall gespannt wie dieser Gedanke umgesetzt werden soll..

Geht es dem Werbemarkt so schlecht?

Dienstag, 27. Januar 2009

VN:F [1.9.3_1094]
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)

In der New York Times bin ich gerade über einen interessanten Artikel gestolpert (der Artikel ist unter „New York Times“ verlinkt).

Laut dem Artikel haben es im englischsprachigen Raum sogenannte „Infomercials“ auf die TV-Werbeplätze in der Prime Time geschafft. Der Grund dafür seien fehlende „general Advertiser“, das heißt Advertiser wie beispielsweise Banken oder Fahrzeughersteller. Durch das fehlen der general Advertiser rutschen die Infomercials auf die Slots in der Prime Time, die ursprünglich für general Advertiser vorgesehen waren. Soweit klingt das ja alles noch nicht wirklich tragisch. Immerhin haben die TV Sender ja noch Advertiser. Der Haken an der Sache ist allerdings, das die Infomercials im Vergleich zu den general Advertisern nur einen Bruchteil der Werbegebühren zahlen (müssen). Darüberhinaus empfinden es die general Advertiser wohl als unangenehm ihre Werbespots neben Infomercials zu sehen.

Die Zahl der Advertiser nimmt im englischsprachigen Raum ab, daher fallen auch die Preise.  Und zwar deutlich. Ob dies wohl nur der Finanzkrise zuzuschreiben ist oder ob es vielleicht eine generelle Neuorientierung gibt?.

Besuchertausch – der Test

Sonntag, 25. Januar 2009

VN:F [1.9.3_1094]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Endlich, der erste fachliche Beitrag im neuen Blog.

Für ein Projekt, welches ich in nächster Zeit starten will, habe ich mir überlegt am ein oder anderen Besuchertausch teilzunehmen. Bisher habe ich nicht übermäßig viel von solchen Services gehalten, allerdings könnte mir vielleicht der manuelle Besuchertausch bei meinem neuen Projekt helfen.

Damit auf jeden Fall alle wissen worum es beim Besuchertausch geht, hier eine kurze Erklärung:

Beim Besuchertausch wird zwischen automatischem und manuellem Besuchertausch unterschieden. Beim automatischen Besuchertausch bekommt der Teilnehmer in einer sogenannten Surfbar (eigenes Browserfenster) die Webseiten der anderen Teilnehmer angezeigt. Die Webseiten der anderen Teilnehmer werden für einen gewissen Zeitraum eingeblendet (meist zwischen 15 und 30 Sekunden). Nach Ablauf dieser Zeit werden dem Teilnehmer, welcher die Surfbar nutzt, Punkte gutgeschrieben welche er dann dafür verwenden kann um seine eigene Seite in der Surfbar anzeigen zu lassen.

Beim manuellen Besuchertausch hingegen muss der Teilnehmer nach Ablauf der Zeit aktiv „klicken“ um zum einen die Punkte gutgeschrieben zu bekommen und zum anderen die nächste Seite angezeigt zu bekommen um weiter Punkte sammeln zu können. Der manuelle Besuchertausch bietet für den Werbenden einen klaren Vorteil: Derjenige der die Werbung angezeigt bekommt, sieht die Seite auf jeden Fall. Die Surfbar eines automatischen Bersuchertausches kann ohne weiteres heruntergeklappt werden, sodass die Werbung ungesehen bleibt.

Die Besuchertauschdienste bieten meist weitere Features über die Surfbar hinaus an. Beispielsweise können bei einigen Besuchertauschdiensten Mails an die Mitglieder verschickt werden in welchen dann geworben werden darf.

Wie der Titel dieses Beitrages schon sagt: Ich werde da mal einen kleinen Test durchführen. Mein geplantes Projekt kommt aus der Richtung „Kostenloses für Webmaster“, ich bin gespannt was ich nach der Testzeit hier verkünden kann :).

Aktuelles Design

Sonntag, 25. Januar 2009

VN:F [1.9.3_1094]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Wie Ihr alle sehen könnt entstammt das aktuelle Design dem Theme Directory auf WordPress.org.

In Zukunft wird Webdesign-er.com natürlich ein eigenes, uniques Design erhalten. Bis dahin werde ich erstmal auf die frei verwendbaren WP Themes zurückgreifen.

Sollte es Vorschläge für ein anderes, kostenlos erhältliches Design geben, dann können diese gerne per Kommentar vorgetragen werden..

Webdesign-er.com – Der Startschuss

Sonntag, 25. Januar 2009

VN:F [1.9.3_1094]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Jetzt ist es so weit, Webdesign-er.com startet. Doch was ist bzw. was wird man in Zukunft auf Webdesign-er.com finden?

Auf Webdesign-er.com wird es in Zukunft Beiträge zu diversen Themen geben, die sich allesamt um das große Hauptthema „Webmasterei und Internet“ schlingen. Dazu gehören natürlich Themen wie Webdesign, Coding, Marketing, Events / Messen, internetfähige Endgeräte, Beiträge zu aktuellen News und vieles mehr.

Ich werde zum einen versuchen die Beiträge so interessant wie möglich zu gestalten, zum anderen werde ich auch den ein oder anderen Gedanken zum jeweiligen Thema äußern. Über die Kommentarfunktion können die Gedanken aufgenommen und diskutiert werden.

Zu Beginn ist es für Besucher immer sehr schwer zu erahnen ob sich ein weiterer Besuch auf einem Blog lohnen wird. Ich denke im Fall von Webdesign-er.com werden sich weitere Besuche lohnen :) Ich werde bestimmt nicht jedes aktuelle Thema aus dem angesprochenen Themenbereich aufgreifen, mein Ziel ist meinen Lesern die wichtigsten und interessantesten Themen interessant aufbereitet anzubieten.

Selbstverständlich werde ich mich in den nächsten Tagen noch vorstellen, damit Ihr wisst mit wem Ihr es zu tun habt :).